Reptilienvergrämung mittels Folie in Mannheim

Beschreibung des Projektes:

Um ein Bauprojekt in Mannheim starten zu können, muss eine auf der Vorhabensfläche vorkommende Mauereidechsenpopulation von dort weichen. So wurde zu der Möglichkeit der Vergrämung durch eine weiße Kunststoff-Folie gegriffen. Diese wird während der Aktivitätszeit auf der Fläche aufgebracht und sukzessive in der Richtung, in die man die Tiere vergrämen möchte, erweitert. Gegen Windeinwirkung werden auf die Folie Sandsäcke gelegt.

Die weiße Folie bewirkt, dass die Fläche durch die Sonne weit weniger als das Umfeld erwärmt wird und damit für die Eidechsen unattraktiv wird. So folgen die Eidechsen der Wärme. Damit kann man die Wanderungsrichtung der Tiere gezielt steuern.

Um zu verhindern, dass nach dem Ende der Maßnahme die Tiere wieder in die Fläche einwandern, wird einer unserer Reptilienzäune um das spätere Baufeld aufgestellt.

© 2018 - Stahlschmidt & Hartmann GbR | +49 (0)176-45877055 | info@stahlhart-faunistik.de